Angebote zu "Cuvée" (6 Treffer)

Villa Sandi Cuvée Auris 0,750 L/ 11.50%
€ 22.95 *
zzgl. € 4.60 Versand
(€ 30.60 / je Liter)

Begleiter der besonderen Momente Die „Villa Sandi´´ liegt in der norditalienischen Provinz Treviso am Fuße ihrer endlos scheinenden grünen Hügel zwischen den Gebieten der Denominazione di Origine Controllata e Garantita, D.O.C.G. Proseo di Valdobbiadene und der Denominazione di Origine Controllata, D.O.C. der Weine des Montello. Hier in und um diese klassizistische Villa aus dem frühen 17. Jahrhundert hat die Familie Moretti Polegato ihre Weinberge, hier entstehen die weltbekannten Schaum-Perl- und Stillweine aus Valdobbiadene, so auch der „Villa Sandi Cuvée Auris´´. Diese limitierte Abfüllung überzeugt nicht nur durch ihre golden-edle Aufmachung, der Perlwein im Inneren der Flasche begegnet der Nase mit Eleganz und Feinheit, mit Exotik und intensiver Fruchtigkeit bei feinperliger Struktur und angenehmer Säure. Ein großartiger Tropfen! Rebsorte: Pinot Bianco 60 %, Chardonnay 40 % Ausbau: im Edelstahltank, Zweitgärung im Drucktank Restzucker (g/L): 14 Säure (g/L): 5,9 Trinktemperatur: 6 - 8 °C Auszeichnung: Probengewinner des Weinführers Gambero Rosso Empfehlung: Villa Sandi Cuvèe Auris begleitet die besonderen Momente des Lebens, als Einstieg in einen feierlichen Abend, als Apéritif vor einem festlichen Essen, zu Meeresfrüchten und hellem Fisch

Anbieter: whiskyworld.de
Stand: Feb 15, 2019
Zum Angebot
Mas des Tannes Reserve Rouge IPG BIO Jahrgang 2...
€ 11.95 *
zzgl. € 4.60 Versand
(€ 15.93 / je Liter)

Ausladendes Bouquet, das einlädt zum Genuss Der Großvater von Jean-Claude, Auguste Mas, legte 1892 die ersten 22 Morgen Weinreben in der Nähe der Kleinstadt Pézenas in der Region Languedoc-Roussillion an, und schuf damit die Basis der heutigen „Domaines Paul Mas´´, die unter den Fittichen Jean Claude Mas‘ letztlich zu dem erfolgreichen Wein-Produzenten wuchs, der man heute ist. So umfassen die „Domaines Paul Mas´´ heute mehr als 600 Hektar Land, auf sieben Weingüter verteilt: Château Paul Mas, Château Crès Ricards, Château de Martinolles, Domaine de la Ferrandière, Château Teramas Astruc, Mas des Tannes und die Domaine du Silène. Der „Mas des Tannes Réserve Rouge IGP´´ ist ein Cuvée aus Cabernet Sauvignon (55 %), Grenache (35 %) und Mourvèdre (10 %). Jede Rebsorte wird zunächst getrennt verarbeitet und ausgebaut, bevor die unterschiedlichen Weine miteinander vermählt werden. Nach ihrer Assemblage lagern 40 % des Cuvées im Barrique, die übrigen 60 % verbleiben in einem Edelstahl-Tank. Nach der Abfüllung reift der Wein weitere sechs Monate in seiner Flasche. Kräftig dunkelrot und samten liegt er im Glas, begegnet der Nase würzig und fruchtig, mit konzentrierten Noten von Kirschen, Heidelbeeren und schwarzen Johannisbeeren. Am Gaumen zeigt er sich eng verwoben, cremig, auch hier mit Früchten, wenn auch deutlich begleitet von kräftigen Holz-Aromen mit einem kleinen Hauch Rauchigkeit, die diesen „Mas des Tannes Réserve Rouge´´ aus dem Jahr 2014 in seinen vollmundigen, fruchtig-würzigen Abgang begleiten. Rebsorten: Cabernet Sauvignon 55%, Grenache 35%, Mourvèdre 10% Ausbau: Edelstahl/Barrique Restzucker: 1,00 g/l Säure: 3,25 g/l Trinktemperatur: 16-18°C Lagerfähig bis: 2020 Empfehlung: Gehaltvoll und intensiv-würzig passt dieser Wein hervorragend zu gebratenem Gemüse, Wildschwein, Hirsch und Reh, oder als eleganter Begleiter zu einem intensiv-dunklen Schokoladenkuchen.

Anbieter: whiskyworld.de
Stand: Feb 15, 2019
Zum Angebot
Remy Martin Cognac-Tumbler mit Eichstrich 2 / 4...
€ 4.95 *
zzgl. € 4.60 Versand
(€ 4.95 / je Stück)

Das „Maison Rémy Martin´´ wurde 1724 von Winzer Rémy Martin aus dem Département der Charente gegründet und blieb die folgenden 200 Jahre in Familienbesitz. Erst in den 1920er Jahren übernahm André Rénaud das zu dieser Zeit strauchelnde Haus. Renaud, der in das sehr wohlhabende Haus Frapin eingeheiratet hatte, besaß vor allem sehr viel Erfahrung bei der Cuvierung von Cognac, dem „Verschneiden´´ wenn man so will. Er war es auch, der das heute noch prominenteste Merkmal „Rémy Martins´´ prägte, den sogenannten „Fine Champagne Cognac´´, ein Cuvée von Bränden aus der Grande und der Petite Champagne. Heute bewirtschaftet „Rémy Martin´´ mehr als 150 Hektar eigene Weinberge und betreibt als Einer von sehr Wenigen zusätzlich eine eigene Küferei. Produziert wird nach strengsten Regeln, die Brennblasen, in denen die Weine einschließlich ihrer Sedimente destilliert werden, sind besonders klein und die entstehenden Destillate lagern ungewöhnlich lange. Für den Genuss des dort entstehenden Cognacs stehen selbstverständlich entsprechende Glasgefäße zur Verfügung, so beispielsweise dieser klassisch-elegante Cognac-Tumbler: Knapp 10 cm hoch mit einem Fassungsvermögen von 125 ml und einem angenehm schmalen Trinkrand, bietet dieser Tumbler mit seinem geschwungenem Bauch und der weiten Öffnung ideale Bedingungen für die volle Entfaltung der Aromenvielfalt von Cognac der gehobenen Klasse. In der Mitte aufgeprägt trägt das edle Glas den charakteristischen Schriftzug „Rémy Martins´´ mit dem Zentauren in dezentem weiß.

Anbieter: whiskyworld.de
Stand: Feb 15, 2019
Zum Angebot
Taittinger Brut Reserve 0,750 L/ 12.50%
€ 35.95 *
zzgl. € 4.60 Versand
(€ 47.93 / je Liter)

Ein Champagner für jedes Fest Die Wurzeln des Unternehmens Taittinger reichen weit zurück bis in die Anfänge des 18. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit, als die Benediktiner-Mönche die besten Weinberge der Champagne besaßen, etablierte Jacques Fourneaux in enger Zusammenarbeit mit den dort ansässigen Benediktiner Abteien in der Champagne einen Wein-Handel, das Haus „Forest & Fourneaux´´. Pierre-Charles Taittinger, Sohn einer Weinhändler-Familie, die 1870 aus dem Lothringischen nach Paris gezogen war, um nach dem Vertrag von Frankfurt die französische Staatszugehörigkeit zu behalten, lernte das Château de la Marquetterie bei Epernay 1915 kennen, als er dort als Kavallerieoffizier stationiert war. 1931 fanden Beide, Pierre-Charles Taittinger und das Haus „Forest & Fourneaux´´, zusammen, das Unternehmen Taittinger war geboren. Mit seinen 288 Hektar beinhaltet das Weingut heute 34 Grand Cru-Lagen, die Kellerei liegt in der ehemaligen Benediktiner-Abtei Saint-Nicaise. Der „Taittinger Brut Réserve´´ ist ein Cuvée aus Chardonnay (40 %), Pinot Meunier (35 %) und Pinot Noir (25 %) verschiedener Weinberge. Zu 95 % aus der ersten Traubenpressung eines jeden Jahres und fein abgestimmt mit bis zu 5 % „Riserva´´, lagert der „Brut Réserve´´ drei bis vier Jahre in der Flasche. Sein einzigartig hoher Anteil an Chardonnay-Trauben und seine lange Lagerzeit machen ihn zu einem Trinkgenuss für alle Festivitäten! Gelbgolden in der Farbe, liegt der „Brut Réserve´´ feinperlig mit hellem, zarten Schaumrand im Glas, und begegnet der Nase ausdrucksstark, mit prominenter Fruchtigkeit, dazu frisches Brioche, Pfirsich-Noten, Akazien- und Weißdorn-Blüten und hauchzarte Vanille. Am Gaumen dann zeigt er sich lebendig-frisch und ganz harmonisch, auch hier breiten sich frische Früchte, diesmal begleitet von Honig-Aromen im Mundraum aus, und führen in einen lebendig frischen Ausklang, der zum Genießen einlädt. Rebsorten: Chardonnay (40 %), Pinot Meunier (35 %), Pinot Noir (25 %) Trinktemperatur: 6-8 °C Besonderheit: ungewöhnlich hoher Anteil an Chardonnay-Trauben Empfehlung: ideal als Apéritif, zu gebeiztem Lachs oder Meeresfrüchten Geruch: frisch, sauber, würzig, Anklänge an Brioche Geschmack: ausgewogen elegant, perfekt integrierte Kohlensäure Abgang: leicht und frisch

Anbieter: whiskyworld.de
Stand: Feb 15, 2019
Zum Angebot
Taittinger Brut Reserve 0,750 L/ 12.50%
€ 37.95 *
zzgl. € 4.60 Versand
(€ 50.60 / je Liter)

Ein Champagner für jedes Fest Die Wurzeln des Unternehmens Taittinger reichen weit zurück bis in die Anfänge des 18. Jahrhunderts. Zu dieser Zeit, als die Benediktiner-Mönche die besten Weinberge der Champagne besaßen, etablierte Jacques Fourneaux in enger Zusammenarbeit mit den dort ansässigen Benediktiner Abteien in der Champagne einen Wein-Handel, das Haus „Forest & Fourneaux´´. Pierre-Charles Taittinger, Sohn einer Weinhändler-Familie, die 1870 aus dem Lothringischen nach Paris gezogen war, um nach dem Vertrag von Frankfurt die französische Staatszugehörigkeit zu behalten, lernte das Château de la Marquetterie bei Epernay 1915 kennen, als er dort als Kavallerieoffizier stationiert war. 1931 fanden Beide, Pierre-Charles Taittinger und das Haus „Forest & Fourneaux´´, zusammen, das Unternehmen Taittinger war geboren. Mit seinen 288 Hektar beinhaltet das Weingut heute 34 Grand Cru-Lagen, die Kellerei liegt in der ehemaligen Benediktiner-Abtei Saint-Nicaise. Der „Taittinger Brut Réserve´´ ist ein Cuvée aus Chardonnay (40 %), Pinot Meunier (35 %) und Pinot Noir (25 %) verschiedener Weinberge. Zu 95 % aus der ersten Traubenpressung eines jeden Jahres und fein abgestimmt mit bis zu 5 % „Riserva´´, lagert der „Brut Réserve´´ drei bis vier Jahre in der Flasche. Sein einzigartig hoher Anteil an Chardonnay-Trauben und seine lange Lagerzeit machen ihn zu einem Trinkgenuss für alle Festivitäten! Gelbgolden in der Farbe, liegt der „Brut Réserve´´ feinperlig mit hellem, zarten Schaumrand im Glas, und begegnet der Nase ausdrucksstark, mit prominenter Fruchtigkeit, dazu frisches Brioche, Pfirsich-Noten, Akazien- und Weißdorn-Blüten und hauchzarte Vanille. Am Gaumen dann zeigt er sich lebendig-frisch und ganz harmonisch, auch hier breiten sich frische Früchte, diesmal begleitet von Honig-Aromen im Mundraum aus, und führen in einen lebendig frischen Ausklang, der zum Genießen einlädt. Rebsorten: Chardonnay (40 %), Pinot Meunier (35 %), Pinot Noir (25 %) Trinktemperatur: 6-8 °C Besonderheit: ungewöhnlich hoher Anteil an Chardonnay-Trauben Empfehlung: ideal als Apéritif, zu gebeiztem Lachs oder Meeresfrüchten Geruch: frisch, sauber, würzig, Anklänge an Brioche Geschmack: ausgewogen elegant, perfekt integrierte Kohlensäure Abgang: leicht und frisch

Anbieter: whiskyworld.de
Stand: Feb 15, 2019
Zum Angebot
Asbach Aperitiv Rosè 0,750 L/ 15.00%
€ 14.95 *
zzgl. € 4.60 Versand
(€ 19.93 / je Liter)

Die Firma und die Marke „Asbach´´ gehen zurück auf Hugo Asbach, von Beruf Destillateur, der als junger Mann in Frankreich bei namhaften Cognac-Herstellern das Handwerk und Wissen der Cognac-Herstellung erlernt hatte. Ende des 19. Jahrhunderts kehrte er aus Frankreich nach Deutschland zurück und gründete am 11. Mai 1892 in Rüdesheim am Rhein das Unternehmen „Asbach & Co.´´ mit dem Ziel, dort einen Weinbrand zu destillieren, der dem französischen Vorbild ebenbürtig sein würde. Zunächst mit zwei Brennblasen und bis zum Eintritt des Weinhändlers Albert Sturm 1905 als Familienunternehmen geführt, erschien der Cognac Asbachs unter der Bezeichnung „Rüdesheimer Cognac´´, bis Asbach 1907 den Begriff des Weinbrandes erfand und ihn, nebst der Bezeichnung „Asbach uralt´´, als geschütztes Warenzeichen eintragen ließ. Bis zum ersten Weltkrieg firmierte der Asbach unter „altem deutschen Cognac´´, eine Bezeichnung, die Asbach mit dem Ende des ersten Weltkrieges und dem Versailler Vertrag untersagt wurde. Damit wurde der „Weinbrand´´ schließlich zu einem allgemeinen Begriff, der 1923 entsprechend auch Eingang in das deutsche Weingesetz fand. Asbach war nicht nur sehr erfolgreich, er entwickelte auch weiterhin neue Produkte und Ideen, um seinen Weinbrand immer noch populärer und gefragter zu machen. So erfand er 1924 die mit Weinbrand gefüllte Praline, die sich explizit an Kunden wandte, die üblicherweise keinen Weinbrand tranken. Als Hugo Asbach 1935 verstarb, ging sein Unternehmen in die Hände seiner beiden Söhne Herrmann und Rudolf Asbach über, unterstützt von Franz Boltendahl. Weiterhin erfolgreich, musste das Unternehmen allerdings seine Produktion 1943 komplett einstellen, und konnte sie auch 1950 erst wieder aufnehmen. In der Zeit zwischen 1930 und 1960 entwickelte man auch die heute noch gebrauchten Werbeslogans „Im Asbach uralt ist der Geist des Weines´´ und „Wenn einem so viel Gutes widerfährt – das ist schon einen Asbach Uralt wert´´. 1957 dann kam der sog. „Rüdesheimer Kaffee´´ hinzu, eine Kaffee-Spezialität, bei der „Asbach uralt´´ mit Würfelzucker flambiert und anschließend mit starkem Kaffee abgelöscht und aufgefüllt wird. Abgerundet wird der „Rüdesheimer Kaffee´´ mit einer Vanillezucker-Sahnehaube und Schokoladenstückchen. Als in den 1980er Jahren die Umsatzzahlen sanken, verkaufte die Familie Asbach 1991 ihr Unternehmen an die „Diageo´´-Tochter „United Distillers´´, 1999 dann ging „Asbach´´ jeweils hälftig an „Underberg´´ und das niederländische Unternehmen „Bols Royal´´, bis „Underberg´´ „Asbach´´ 2002 komplett übernehmen konnte. Heute umfasst das Portfolio „Asbachs´´ eine ganze Reihe unterschiedlicher Brände, wie den klassischen „Asbach uralt´´, den „Asbach Urbrand´´, der dem ursprünglichen, von Hugo Asbach entwickelten Weinbrand nachempfunden ist, verschiedene Jahrgangsbrände, dann den „Asbach Spezialbrand 15 Jahre Gereift´´, den „Asbach Privatbrand 8 Jahre Gereift´´, den „Asbach Selection 21 Jahre Gereift´´, das Luxus-Cuvée „Johann Wolfgang von Goethe Vintage Reserve´´ aus dem Jahr 1952, den „Asbach Freiheitsbrand´´ anlässlich 25 Jahre Mauerfall, oder ein Probier-Paket, genannt „Cellarmaster’s Collection´´, das 3 x 0,2 l Flaschen ausgesuchter Qualitäten umfasst. Neben den reinen Bränden gibt es den „A&A – Asbach und Auslese Riesling Likör´´, einen fruchtig-frischen Apéritif, und den „Asbach Pralinenlikör Madame d’Or´´, eine feine Kombination aus Asbach und Schokolade, die in den „Asbach Pralinen´´ bereits seit Jahrzehnten hervorragend harmoniert.

Anbieter: whiskyworld.de
Stand: Feb 15, 2019
Zum Angebot