Angebote zu "Famille" (8 Treffer)

Kategorien [Filter löschen]

Shops

Coudoulet de Beaucastel Côtes-du-Rhône AOC 2017
19,95 € *
zzgl. 6,95 € Versand

Im Herzen des Weinbaugebiets Châteauneuf-du-Pape, benannt nach dem gleichnamigen Ort an der Rhône, übt die Famille Perrin ihr Winzerhandwerk aus und produziert französische Rotweine, die stetig mit hohen Punkten für ihre Qualität geehrt werden. Nur einen Steinwurf von ihrer Spitzenparzelle Châteauneuf-du-Pape entfernt, erzeugen die Perrins ihren Coudoulet de Beaucastel, der als fabelhafter kleiner Bruder des edlen Château de Beaucastel gilt und als vermeintlich kleinerer Wein eine ganz große Figur macht. Dieser bemerkenswerte Rhône-Wein verfügt über rotbeerige Noten, feine Nougattöne, viel Würze und Dichte von einem hohen Anteil an Mourvèdre Trauben und eine kräftige Textur. Ohne Frage einer der besten Côtes du Rhône-Weine überhaupt. So viel Charakter und Finesse zeigt eben nur ein echter Perrin.

Anbieter: Ludwig von Kapff
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Les Grands Préaux Ventoux - 2017 - Famille Perr...
6,50 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Das Besondere an diesem Wein Die Reben der Les Grands Préaux-Linie gedeihen auf einer Höhe von ungefähr 394 Meter über den Meeresspiegel. Die Rebstöcke sind dabei im Schnitt 40 Jahre alt. Dieser Rotwein wird aus den Sorten Carignan, Cinsault, Grenache und Syrah gekeltert und im Edelstahltank vinifiziert. Um den sagenumwobenen Mont Ventoux herum wächst ein einmaliges Traubenmaterial. Damit keltert die Famille Perrin einen sagenhaften Rotwein mit besten Preis-Genuss-Verhältnis, den es nur exklusiv für die Weinfreunde gibt! Wie der Wein schmeckt: samtig & weich Im Glas leuchtet der Wein mit einer rubinroten Robe, die sich am Rand mit violetten Tönen zeigt. Das Bouquet präsentiert sich in unverwechselbarer Ventoux-Aromatik: reife rote Himbeeren, rote Kirschen und ein würziger Hauch von Garrigue-Sträuchern. Am Gaumen ist der Wein erfrischend, kühl, von einer seidigen Tanninstruktur unterlegt und einer sehr lebhaften Weinsäure, die das intensive und sagenhaft konzentrierte Fruchtaroma elegant ausbalanciert. Auch im Finale, das wohlfühlend lange anhält. Ein wirklich sehr köstlicher Wein der Famille Perrin! Was Kritiker zu dem Wein sagen „Best Buy“ - Falstaff „Betont frischfruchtig, Sauerkirsche, Schattenmorelle, aber auch Himbeere, trotz der Frische nicht technisch in der Anmutung, am Gaumen mit relativ geschmeidigen Anlagen trotz der Jugend des Weins, frischer Nerv, mittelgewichtig in allen Komponenten, gute Homogenität bis in den langen fruchtigen Abgang hinein, viel Saft.“ – Ulrich Sauter

Anbieter: Weinfreunde
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Studio by Miraval Rosé - 2018 - Miraval by Joli...
11,90 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Das Besondere an diesem Wein Selbst wenn die Ehe von Angelina Jolie und Brad Pitt keine Früchte mehr trägt: Das gemeinsame Weinprojekt mit Star-Winemaker Marc Perrin (Famille Perrin) findet dennoch eine Fortsetzung. Kein Wunder eigentlich, denn der internationale Erfolg des roséfarbenen Miraval ist unvergleichlich. Mit seiner überragenden Qualität und dem Hauch von Hollywood hat der Wein auch Skeptiker zu Fans gemacht. Nun läutet der „Studio by Miraval“ eine willkommene Fortsetzung ein. In Anlehnung an das legendäre Tonstudio, das auf dem Weingut ehemals betrieben wurde, wird mit dem „Studio by Miraval“ ein Rosé für jeden Anlass präsentiert: Wo der Miraval vielleicht nur zu besonderen Gelegenheiten geöffnet wird, bietet der Studio eine willkommene Ergänzung. Mit seiner rotbeerigen Frucht und der schönen Frische ist er der perfekte „Swimmingpool-Rosé“, der nicht nur Frauenherzen höher schlagen läßt. Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch Aus der attraktiven Flasche glänzt ein zartes Rosa hervor, das auf den nur sehr kurzen Schalenkontakt mit den roten Trauben hinweist. Der Duft im Glas ist dann typisch für einen Rosé aus der Provence: Das Aroma von Erdbeeren und roten Johannisbeeren lässt sofort Urlaubs-Feeling aufkommen. Im Mund setzt sich der schöne Fruchteindruck fort, doch wird er durch moderate Säure und eine feine mineralische Note ergänzt, die für einen wunderbaren Trinkfluss sorgen. Ein Rosé zur großzügigen Bevorratung!

Anbieter: Weinfreunde
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Studio by Miraval Rosé 1,5 L-Magnum - 2018 - Mi...
26,90 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Das Besondere an diesem Wein Selbst wenn die Ehe von Angelina Jolie und Brad Pitt keine Früchte mehr trägt: Das gemeinsame Weinprojekt mit Star-Winemaker Marc Perrin (Famille Perrin) findet dennoch eine Fortsetzung. Kein Wunder eigentlich, denn der internationale Erfolg des roséfarbenen Miraval ist unvergleichlich. Mit seiner überragenden Qualität und dem Hauch von Hollywood hat der Wein auch Skeptiker zu Fans gemacht. Nun läutet der „Studio by Miraval“ eine willkommene Fortsetzung ein. In Anlehnung an das legendäre Tonstudio, das auf dem Weingut ehemals betrieben wurde, wird mit dem „Studio by Miraval“ ein Rosé für jeden Anlass präsentiert: Wo der Miraval vielleicht nur zu besonderen Gelegenheiten geöffnet wird, bietet der Studio eine willkommene Ergänzung. Mit seiner rotbeerigen Frucht und der schönen Frische ist er der perfekte „Swimmingpool-Rosé“, der nicht nur Frauenherzen höher schlagen läßt. Wie der Wein schmeckt: fruchtig & frisch Aus der attraktiven Flasche glänzt ein zartes Rosa hervor, das auf den nur sehr kurzen Schalenkontakt mit den roten Trauben hinweist. Der Duft im Glas ist dann typisch für einen Rosé aus der Provence: Das Aroma von Erdbeeren und roten Johannisbeeren lässt sofort Urlaubs-Feeling aufkommen. Im Mund setzt sich der schöne Fruchteindruck fort, doch wird er durch moderate Säure und eine feine mineralische Note ergänzt, die für einen wunderbaren Trinkfluss sorgen. Ein Rosé zur großzügigen Bevorratung!

Anbieter: Weinfreunde
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Châteauneuf-du-Pape - 2017 - Château de Beaucas...
75,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Besondere an diesem Wein Château de Beaucastel ist eines der prestigeträchtigsten Weingüter im Châteauneuf-du-Pape-Gebiet. Und auch darüber hinaus hat sich die Eigentümerfamilie Perrin schon lange weltweite Anerkennung erworben. Nicht ohne Grund, denn die Famille Perrin gilt bei ihrem Handwerk als äußerst präzise und traditionsbewusst. Der Châteauneuf-du-Pape von Beaucastel ist der wichtigste Wein im Portfolio. Die ihm entgegengebrachte Wertschätzung kommt nicht von ungefähr: Die Trauben für das Cuvée stammen von über 50 Jahre alten Reben, die auf einer 110 Hektar großen Einzellage gedeihen. Der Boden hier ist das für die Gegend berühmte Terroir mit dicken, wärmespeichernden Kieselsteinen, auch „Galets“ genannt. Die Unterböden sind von Sand-, Ton- und Kalkstein geprägt und bieten eine perfekte Kombination aus Wasserdurchfluss und -speicherung. Der Jahrgang 2017 war sehr speziell – nicht zuletzt, da es das heißeste Jahr seit 30 Jahren war. Die Famille Perrin hat aber der Natur seinen Lauf gelassen und nicht von Menschenhand gegengesteuert. Dadurch wurde der Ertrag in 2017 zwar stark reduziert, doch sorgte optimales Wetter in der Erntezeit für eine sensationelle Beerenqualität. Der daraus produzierte Wein ist besonders dicht und lagerungsfähig. Die Assemblage, also die Herstellung des Cuveés, ist eine wahre Kunstform und kaum jemand beherrscht sie so perfekt wie die Perrins vom Château Beaucastel. Denn die Zusammenstellung von Grundweinen unterschiedlicher Rebsorten fällt Jahr für Jahr etwas anders aus, um die einzelnen Qualitäten angemessen berücksichtigen zu können. Der 2017er Château de Beaucastel besteht zu je 30% aus Grenache und Mourvèdre – damit fällt der Mourvèdre-Anteil dieses Jahr recht hoch aus. Schlichtweg weil man mit der Qualität der Rebsorte in 2017 besonders zufrieden war. Syrah und Counoise sind mit je 10% enthalten. Und neben 5% Cinsault wurden für den Wein noch 15% acht verschiedener, zugelassener Rebsorten verwendet – fünf davon weiß! Die Sorten wurden einzeln per Hand gelesen, selektioniert und zum Teil (Mourvèdre, Syrah) in großen Eichenfässern (Foudre) sowie in emaillierten Zementtanks (die restlichen Sorten) fermentiert. Nach der malolaktischen Gärung findet schließlich die Magie statt – die Assemblage der einzelnen Partien. Die Cuvée reift daraufhin nochmal ein Jahr in großen Eichenfässern. Wie der Wein schmeckt: charakterstark & kräftig Im Glas zeigt der Wein ein fast undurchsichtiges Violett. Der Geruch wirkt sehr elegant und wird durch Kirschen, schwarze Johannisbeeren, Veilchen, Lorbeer und Schokolade geprägt. Bei der würzigen Komponente handelt es sich um die typische Garrigue-Note der Region. Im Mund dann sehr elegant und mit reifen Tanninen ausgestattet. Wunderbar dicht und mit konzentrierter Struktur, aber dennoch mit seidiger Textur, die von würzigen Fruchtaromen umspielt wird. Der Abgang ist sehr lang und wird durch präsente, aber harmonische Tannine geprägt. Die Frucht, die Würze und die blumigen Noten wirken lange nach. Was Kritiker zu dem Wein sagen 95–97 Punkte von Jeb Dunnuck: „Der 2017er Châteauneuf-du-Pape legt sowohl ein tintiges Lila an den Tag als auch eine typische Mourvèdre Nase – schwarze Früchte, geräuchertes Fleisch, zerstoßene Steine, Kohle und Pfeffer. Er ist tiefgründig und körperreich mit einer wunderbaren Reinheit und sich aufbauender Struktur. Die Produktionsmenge ist 40% geringer, aber dieser hervorragender Wein spielt sicher in der gleichen Liga wie der 2016er“. 95 Punkte vom Decanter: „Der Grenache und Cinsault wurden in Zement fermentiert, der Syrah und Mourvèdre hingegen im Holz-Foudre. Fein gepixelte Frucht mit Waldaromen und einem körperreichen und lebendigen Gaumen. Das Mourvèdre-Element ist stark und sorgt für Dynamik und Kraft. Es ist zupackend herzhaft, sehr trocken und drastisch. Ein sehr ernsthaft strukturierter Beaucastel mit viel Lagerpotential“. 93–95 Punkte vom Wine Advocate: „Der körperreiche, dichte 2017er Châteauneuf-du-Pape wirkt aktuell etwas verschlossen, aber der Duft von asiatischem Fünf-Gewürz-Pulver sorgt immer noch für jede Menge Komplexität und unterstreicht die reichhaltigen, dunklen Fruchtaromen. Multidimensional, vielschichtig und lang – wieder einmal ein sagenhafter Jahrgang für das Haupt-Cuvée von Beaucastel.“

Anbieter: Weinfreunde
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Châteauneuf-du-Pape - 2014 - Château de Beaucas...
60,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Besondere an diesem Wein Château de Beaucastel zählt zu den großen Häusern im Châteauneuf-du-Pape-Gebiet. Das unter der Famille Perrin ausgeübte Handwerk gilt als bedingungslos rigoros, präzise und traditionsbewusst. Die Zutaten sind in der Tat atemberaubend. Die über 50 Jahre alten Reben wachsen auf einer 110 ha Parzelle, die aus dem berühmten Kieselstein-Terroir besteht, mit Sand-, Ton- und Kalkstein-Unterböden. Für diesen großen Wein bedient sich der Erzeuger an den 13 zugelassenen Rebsorten - Cinsault (5 %), Counoise (10 %), Grenache (30 %), Mourvèdre (30 %), Syrah (10 %), Vaccarèse, Terret Noir, Muscardin, Clairette, Picpoul, Picardan, Bourboulenc und Roussanne (insgesamt 15 %). Die Sorten werden einzeln per Hand gelesen, selektioniert und zum Teil (Mourvèdre, Syrah) in Eichenfässern sowie in emaillierten Zementtanks (die restlichen Sorten) fermentiert. Nach der malolaktischen Gärung findet schließlich die Magie statt – die Assemblage der einzelnen Partien. Die Cuvée reift daraufhin ein Jahr in großen Eichenfässern. Wie der Wein schmeckt: charakterstark & kräftig Süßliche, reife dunkle Früchte bestimmen den Duft, dersofort in der Nase den Ton angibt. Die Aromenwelt der Früchte ist weitgefächert, so dass man sofort Lust bekommt den ersten Schluck zu probieren. AmGaumen ändert sich das Bild. Die Würze und Kräuter dominieren nun den Geschmackund die süßliche, reife Frucht tritt in den Hintergrund. Die Kräuter erinnernan Wacholder und Tee gepaart mit einem Hauch von Schokolade zeigt sich der Weinsehr vielschichtig. Durch die Komplexität entdeckt man bei jedem Schluck neueAromen. Die klar zu erkennenden, aber sehr gut eingebundenen Gerbstoffe passenperfekt zur Aromatik und lassen den Wein breit und mächtig wirken, ohneaufdringlich zu sein. All dieseEigenschaften machen den Châteauneuf-du-Pape von Château de Beaucastel zu einembesonderen Rotwein. Der langanhaltende Nachhall rundet das Gesamtbild ab. Was Kritiker zu dem Wein sagen 93 Punkte Punkte von Robert Parker’s Wine Advocate „Der Châteauneuf du Pape 2014 ist ein wunderschöner Wein aus dem Jahrgang 2014. Winzer Marc Perrin vergleicht ihn mit dem 2012er. Ich bin mir nicht sicher, ob ich damit einverstanden bin, aber die Qualität dieses Jahres 2014 ist nicht zu leugnen. Gemahlene Kräuter, Pfeffer und provenzalische Würze. Der Wein zeigt die offene, charmante Seit des Jahrgangs und ist mittelprächtig bis vollmundig, rein und ausgewogen. Trinken Sie den Wein jederzeit im kommenden Jahrzehnt.“ – Jeb Dunnuck

Anbieter: Weinfreunde
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot
Châteauneuf-du-Pape Les Sinards - 2017 - Famill...
29,95 € *
zzgl. 5,95 € Versand

Das Besondere an diesem Wein Die Cru-Appellation Châteauneuf-du-Pape an der südlichen Rhône in Frankreich genießt Kultstatus. Bereits im 14. Jahrhundert prägen die „Avignon-Päpste“ die hohe Qualität dieser Weine und seitdem ist der „vin du pape“ aus der Weinwelt nicht mehr wegzudenken. Ganz so lange ist die Famille Perrin zwar noch nicht im Geschäft, doch beschäftigt sich die Familie bereits in der fünften Generation mit der Weinherstellung. Neben einer ganzen Reihe von Weinlinien und der Kooperation mit Angelina Jolie und Brad Pitt (Miraval), steht der Name Perrin vor allem für das exklusive Châteauneuf-du-Pape Weingut Château de Beaucastel. Und auch wenn das Etikett des Les Sinards den Namen Beaucastel vermissen lässt, so existiert doch eine direkte Verwandtschaft: Ein Teil der Trauben für diesen Châteauneuf stammt aus den Weinbergen des Château Beaucastel. Dabei handelt es sich um vergleichsweise junge Rebanlagen, die für den „großen Bruder“ noch ungenutzt bleiben. Nicht zuletzt dadurch erhält der Les Sinards einen Qualitätsschub, der selbst bei der ohnehin hohen Erwartungshaltung im Châteauneuf-du-Pape zu beeindrucken weiß. Wie in der Gegend üblich, besteht das Cuvée des Les Sinards zum größten Teil aus Grenache – ergänzt durch die ebenfalls Rhône-typischen Rebsorten Syrah und Mourvèdre. Der Herstellungsprozess des Weines wird ebenfalls ganz nach Beaucastel-Manier durchgeführt. So verbringt der Wein 12 Monate in großen Eichen-Foudren. Dadurch räumt man dem Holzausbau möglichst wenig aromatische Einflussnahme ein, versorgt den Wein aber mit zusätzlicher Struktur und Lebensdauer. Die Kritiker-Welt ist sich schon lange einig: Der Les Sinards ist nicht einfach der „kleine Bruder“ des Beaucastel, er hat sich mit seiner hohen Qualität zum vergleichsweise günstigen Preis einen eigenen Platz in den Herzen von Châteauneuf-du-Pape Liebhabern geschaffen. Dadurch ist er besonders für Weinfreunde geeignet, die Weine aus der Cru-Lage auf hohem Niveau kennenlernen möchten. Wie der Wein schmeckt: charakterstark & kräftig Mit einem beeindruckend dunklem Violett fließt der Les Sinards ins Glas. Insbesondere mit etwas Zeit an der Luft verströmt der Wein einen intensiven Duft, der an blaue und rote Beeren geprägt ist. Ein deutlicher Gewürz- und Kräuterton verleiht dem Wein zusätzliche Komplexität. Im Mund ist er sehr klar und weiß erneut durch eine große Vielschichtigkeit zu überzeugen. Im Abgang wirkt er trotz des vollen Körpers frisch und die präsenten Tannine verraten, dass es sich um einen noch jungen Wein handelt. Jetzt bereits ein Hochgenuss. In drei bis fünf Jahren noch besser und ohne Weiteres noch über die nächsten 10 Jahre zu trinken. Was Kritiker zu dem Wein sagen Joe Czerwinski vom Wine Advocate bewertet den Wein mit 92–94 Punkten und schreibt: „Junge Reben von Château Beaucastel steuern Trauben für diese Abfüllung bei, doch verdient es der Châteauneuf du Pape Les Sinards 2017 für sich allein zu stehen. Er ist eine komplexe, blumige und verführerische Cuvée, die an Rosen, Himbeeren, Kirschen und Blaubeeren erinnert. Vollmundig und üppig, sollte der Wein in den nächsten zehn Jahren konsumiert werden.“

Anbieter: Weinfreunde
Stand: 07.12.2019
Zum Angebot